Kostenloser Versand per DHL ab 50 € Bestellwert

Diskreter Versand in neutralem Karton

14 Tage Rückgaberecht

Kostenloser Versand per DHL ab 50 € Bestellwert

Diskreter Versand in neutralem Karton

14 Tage Rückgaberecht

Magazin / Ratgeber

cannabisanbau-stadt-kompakte-grow-kits

Cannabisanbau in der Stadt: Kompakte Grow-Kits für kleine Räume

Wer keinen Garten auf dem Land und weite Anbauflächen hat, braucht sich um seinen Plan, Cannabis anzupflanzen, dennoch nicht zu sorgen. Mit einem kompakten Growbox-Komplettset ist es problemlos möglich, die Pflanzen im städtischen Raum großzuziehen. Die Growzelte passen im readymade-Format sogar in einen einfachen IKEA-Schrank oder finden auf einer Fläche von etwa 60 x 60 x 160 cm in einer Ecke des Raumes Platz. Durch umfassendes Zubehör vom organischen Dünger bis hin zur energieeffizienten LED-Lampe wächst das Cannabis hier sogar kontrollierter und schneller, als auf dem Balkon oder auf dem Beet.

In diesem Artikel erfährst du, warum kompakte Growboxen als Komplettsets eine optimale Variante für den Cannabisanbau in kleinen Räumen sind.

Warum kompakte Growbox Komplettsets ideal für Wohnungen in der Stadt sind – Die Vorteile auf einen Blick

Die kompakten Grow-Kits sind handlich, klein und passen ohne Probleme in die Wohnung. Du kannst diese Growboxen einfach aufbauen und platzsparend im Schlafzimmer verstauen. Selbst in einer Abstellkammer lassen sie sich installieren. Aufgrund des besonderen Mikroklimas innerhalb der kompakten Growbox gedeiht das Cannabis oft sogar noch besser als im Außenbereich. Für die Stadt sind solche Growbox-Komplettsets die mit Abstand beste Lösung.

Platzersparnis und Diskretion

Einer der größten Vorteile an einem kompakten Growbox Komplettset ist die Platzersparnis. Sets2Grow bietet dir so das readymade 100 Grow-Kit für den IKEA-Schrank. Mit einer Grundfläche von 50 x 50 cm passt es einfach in das Modell Godishus und kann mit der mitgelieferten Halterung in wenigen Schritten aufgehängt werden.

Dieses Growzelt ist genauso wie die anderen kompakten Growboxen zum Aufstellen in der Wohnung im Vergleich zu konventionellen Lösungen sehr diskret. Neugierige Nachbarn schauen dir dann nicht in die Blumenkästen und gleichzeitig gibt es einfache Tricks, um den Geruch beim Cannabisanbau zu kontrollieren und loszuwerden. Somit sieht die Umgebung weder etwas, noch riecht sie die Gewächse.

Effizienterer Anbau

Anbau einer Cannabispflanze

Im Vergleich zum Außenanbau ist das Growen im kompakten Zelt wesentlich effizienter. So kann genau bestimmt werden, wie viel Licht die Pflanze bekommen soll. Indem du dann auf einen anderen Zyklus wechselst und die Lichtfarbe änderst, löst du letzten Endes die Blütephase aus und kannst dann relativ genau bemessen, wie schnell das Cannabis in der Kompakt-Growbox wächst.

Unter freiem Himmel bist du dagegen immer von den äußeren Umständen abhängig. Spielt das Wetter über Wochen nicht mit, kann es bis zur Ernte der Dolden deutlich länger dauern. Im direkten Vergleich hat ein kleines Growbox-Komplettset also ein Stück weit die Nase vorn.

Umweltfreundlich und energieeffizient

Hast du Angst vor hohem Stromverbrauch, entsprechenden Energiekosten und negativen Auswirkungen auf die Umwelt? Die heutigen Growbox-Komplettsets sind innovativ und energiesparend. Anders als bei früheren HPS-Systemen funktionieren diese Kits mittlerweile mit energieeffizienten LEDs.

Diese holen also das Optimum aus dem zugeführten Strom heraus und verschwenden die Energie nicht in unnötige Abwärme. Der Großteil geht direkt in die Beleuchtung, weswegen kein Übermaß an Strom verbraucht wird. Das schont deinen Geldbeutel und die Umwelt.

Qualitätssicherung durch Eigenanbau

Beim Eigenanbau in einem kleinen Growbox-Komplettset hast du immer die volle Kontrolle darüber, was wächst. Du besorgst dir die Samen aus einer zuverlässigen Quelle, bringst sie zum Keimen und ziehst die Pflanzen Schritt für Schritt groß. Zudem entscheidest du dich für unbedenklichen, organischen Dünger wie Plagron Green Sensation und sicherst damit die beste Qualität ohne unnötige Zusätze.

Die Auswahl des richtigen Kompakt-Grow-Kits für deine Bedürfnisse

Je nachdem, welche Pläne du mit dem Anbau verfolgst, solltest du dich für eine andere Growbox entscheiden. Wer für den kleinen Eigenbedarf nur eine Pflanze setzen möchte, kommt gut mit den Kompaktformaten für den IKEA-Schrank oder einem kleinen Growbox-Komplettset von 60 x 60 x 160 cm für eine Pflanze zurecht.

Kompakt vs. klein: Was passt zu dir?

Cannabispflanze im Grow-Zelt

Kompakte Growbox-Komplettsets sind für besonders kleine Räume und Wohnungen gedacht. Im readymade-Format können sie einfach in einen IKEA-Schrank gehängt werden. Die Grundfläche beträgt dabei 50 x 50 cm und reicht aus für den Anbau einer Cannabispflanze.

Wer mehr Platz zur Verfügung hat, kann sich ein kompaktes Growbox-Komplettset kaufen. Dieses ist in der Regel 60 x 60 x 160 cm groß. Es muss aufgrund seines Formats in der Wohnung aufgestellt werden, benötigt also eine bestimmte Ecke, wo es nicht stört. Prinzipiell sind diese Growzelte ebenfalls für eine Pflanze gedacht – Du kannst mit etwas Geschick aber auch eine weitere hinzufügen.

Für das Ziel, eine Pflanze mit ausreichend Ernteertrag aufzuziehen, sind beide Lösungen optimal. Für welche Growbox du dich entscheidest, hängt in diesem Fall vor allem von der Größe deiner Wohnung ab, aber auch vom Maß an Diskretion. Ein kleines Gewächshaus im IKEA-Schrank fällt so weniger auf, als ein 1,6 m hohes Zelt mitten im Wohnzimmer.

Die Einrichtung deines kompakten Growbox-Komplettsets: Ein Schritt-für-Schritt-Leitfaden

Der Aufbau deines kompakten Growbox-Komplettsets ist denkbar einfach. Du packst alles aus, stellst das Zelt auf und fängst nun damit an, alle Zubehörteile richtig zu installieren. Als nächstes platzierst du die Growbox in deinem Raum und beginnst damit, das Saatgut auszusähen.

Schritt 1: Das Grow-Kit auspacken und vorbereiten

Nachdem dein Growbox-Komplettset angekommen ist, packst du es erst einmal aus und überprüfst, ob auch alle Bestandteile vorhanden sind. Dann folgst du der Anleitung und baust das Zelt auf. Als nächstes musst du den Schlauch und die Filter sowie die Ventilation installieren. Zu guter Letzt hängst du die LED-Beleuchtung auf, womit die erste Vorbereitung abgeschlossen ist.

Schritt 2: Optimale Platzierung in deinem Raum

Überlege dir genau, wo du deine Growbox im Raum platzieren kannst. Ob Zelt oder IKEA-Schrank-Version – Du brauchst immer einen einfachen Zugang zur Stromversorgung und etwas Abstand von der Wand, so dass die Growbox auch gut belüftet werden kann. Abgesehen davon bist du aber relativ flexibel.

Schritt 3: Samen keimen lassen, einpflanzen und wachsen lassen

keimende Cannabissamen

Bevor du die Samen einpflanzen kannst, musst du sie keimen lassen. Das geht in einem Glas mit Wasser oder auf einem feuchten Küchenpapier mit Klarsichtfolie als obere Abdeckung. Sobald die Saat dann aufplatzt, können die Cannabiskeimlinge allmählich in die Erde gesteckt werden. Es wird nun einige Tage mit dem richtigen Dünger, einer guten Bewässerung und ausreichend Licht dauern, bis die Sämlinge in die Wachstumsphase übergehen. Diese dauert dann einige Wochen unter bläulichem Licht an. Mit der Umstellung des Lichtzyklus auf zwölf Stunden hell und zwölf Stunden dunkel, initiierst du schließlich die Blütezeit. Wie du siehst, läuft der gesamte Wachstumszyklus des Cannabisanbaus – vom Aussähen bis zur Erntereife – in der Growbox ab.

Die Pflege deiner Cannabis-Pflanzen im Grow-Komplettset in der Stadt

Mit der richtigen Pflege stellst du sicher, dass dein Cannabis in der Growbox schnell wächst. Hierfür sind eine umfassende Abdichtung, eine optimale Belüftung und die richtige Bewässerung der Cannabispflanzen nötig. Zudem musst du die richtige Lichtquelle wählen und sie in einem passenden Abstand zu den Pflanzen installieren. Diese Maßnahmen helfen dir dabei, die Erträge und Ernte beim Cannabisanbau in der Growbox zu optimieren.

Die richtige Bewässerung für dein Grow-Kit

Das optimale Wachstum deiner Cannabis-Pflanzen in einem kompakten Growbox-Kit hängt stark von der Bewässerung ab. So sollte das verwendete Wasser einen bestimmten pH-Wert haben, damit die Wurzeln die Nährstoffe aufnehmen können. Bei Cannabis tendiert dieser etwas in den sauren Bereich hinein und liegt etwa bei 5,8 bis 6,2. In der Frühphase setzt du den pH-Wert dabei herab, ab der Blütephase dann etwas herauf. Verwende am besten unser praktisches pH-Meter für die Messung und Kontrolle. Mit Hilfe eines umfangreichen Biotabs-Set lässt sich das richtige Maß sogar automatisch finden.

Dünger spielt beim Wachstum der Cannabispflanzen in einer kleinen Growbox für die Stadt eine besonders wichtige Rolle. Hierüber werden die Wurzeln mit Nährstoffen versorgt und vor Schädlingen wie Pilzen geschützt. Organischer Dünger sollte beim Cannabisanbau die erste Wahl sein, da dieser eine natürliche Entwicklung unterstützt und ohne chemische Zusätze auskommt. Dadurch hast du am Ende garantiert ökologisches und qualitativ hochwertiges Cannabis.

Das richtige Licht wählen

LED-Beleuchtung für Cannabispflanzen

LED-Beleuchtung ist bei den Sets2Grow-Boxen die erste Wahl. Es handelt sich um die neueste Technologie, die beim Anbau von Cannabis zum Einsatz kommt. Während klassische Systeme wie die Energiesparlampen mit hohen Stromkosten verbunden sind und wenig effizient arbeiten, nutzen die LEDs die Wattleistung voll aus. So können die Pflanzen das ideale Maß an photosynthetisch nutzbaren Lichtstrahlen bekommen, ohne dass dabei Energie verschwendet wird.

Die LEDs haben darüber hinaus den Vorteil, dass die Lichtfarbe und der Beleuchtungszyklus mit wenigen Klicks verändert werden können. Somit brauchst du keine Glühbirnen austauschen, um von der Wachstumsphase zur Blütephase überzugehen. Bringst du nun noch die Lampen im richtigen Abstand zu den Blättern an, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Generell wird empfohlen, die Leuchten 30 bis 70 cm von der Pflanze entfernt zu montieren.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Cannabisanbau mit kompakten Growbox-Komplettsets in der Stadt

Wie wähle ich das beste Licht für mein Grow-Kit?

Entscheide dich immer für energieeffiziente Lösungen, mit denen du Geld sparen und die Umwelt schonen kannst. LEDs sind hier die erste Wahl und sorgen für eine optimal genutzte Leistung. Je nach Anzahl der Pflanzen solltest du dabei kleinere oder größere Panels wählen. In einem kompakten Growbox-Komplettset von Sets2Grow sind die passenden Leuchten bereits vorhanden.

Wie schnell wächst Cannabis in meinem Grow-Kit?

Das Wachstum der Pflanze hängt einerseits von der spezifischen Sorte und andererseits von den Voraussetzungen innerhalb der kompakten Growbox ab. Sind die Bedingungen optimal, so solltest du mit etwa zwei bis drei Monaten Wachstumszeit rechnen. Sobald die Gewächse groß genug sind, leitest du durch die Umstellung des Lichtzyklus die Blütephase ein. Von nun an musst du nochmals knapp acht bis zehn Wochen warten, bis du zur Ernte schreiten kannst. Es gibt aber auch einige Turbozüchtungen, die du in deinem Growbox-Komplettset kompakt unterbringen und etwas schneller wachsen lassen kannst.

Wie viele Pflanzen passen in ein Grow-Kit?

Wie viele Pflanzen in einer kompakten Growbox Platz finden, bestimmt die Grundfläche. Ist diese etwa 60 x 60 cm groß, so solltest du dich hierbei auf eine Pflanze beschränken. Für zwei Pflanzen sind die 80 x 80 cm großen Growboxen gut geeignet, während du für drei Gewächse ein Modell mit mindestens 1 x 1 m Bodenfläche wählen solltest.

ZUBERHÖR

Alles was Ihr zur Anzucht braucht.

Unkomplizierter
Einstieg

Minimaler
Aufwand

Preis-Leistungs-
Verhältnis